Der Sportbetrieb findet auch weiterhin mit der 3G-Regel statt

Auch wenn der Landkreis Emsland ab Montag, 27. September die 3G-Regel per Allgemeinverfügung weitestgehend aufgehoben hat, werden wir zur Sicherheit unserer Mitglieder und Übungsleiter*innen auch weiterhin an der Umsetzung der 3G-Regel im Sportbetrieb unseres Vereins festhalten.

Dies gilt vorerst bis zum Ablauf der aktuellen Verordnung am 11. November.

Wir bitten um Euer Verständnis für diese Regelung.

 

Wir starten wieder in den Sportbetrieb - mit der 3G-Regel

Liebe Vereinsmitglieder und liebe Eltern,
trotz der zurzeit steigenden Infektionszahlen, können wir unseren allgemeinen Sportbetrieb unter den Bedingungen der neuen Corona-Landesverordnung (Fassung vom 25.08.2021) nach den Sommerferien wieder aufnehmen. Auch wenn diese neue Verordnung das Alltagsleben deutlich weniger einschränkt und der großen Zahl an bisher Geimpften und Genesenen weniger Einschränkungen auferlegt, ist doch weiterhin die konsequente Umsetzung der Basisschutzmaßnahmen und die verantwortungsvolle Umsetzung unseres aktuellen Hygienekonzepts unbedingt notwendig.

Dies bedeutet auch weiterhin:

  • Zutritt zu den Sportstätten nur mit Maske, die bis zum Beginn und direkt nach Beendigung der sportlichen Aktivität getragen werden muss. Hier gilt auch weiterhin die Abstandsregel.
  • Dokumentation der Kontaktdaten aller Teilnehmenden. 
  • Klein- und Trainingsgeräte sind nach Gebrauch zu desinfizieren. 
  • Auf eine Belüftung über Fenster und Türen ist während des Trainings zu achten.

Was gilt für die Sportausübung im Freien?
Die Sportausübung im Freien ist - unter Einhaltung des Hygienekonzepts - nahezu uneingeschränkt möglich. Es gilt die Empfehlung, dass möglichst ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden sollte. Dies gilt selbstverständlich nicht für Kontaktsportarten. Die Sportausübung im Freien wird auch nach Feststellung der Warnstufe 1 bzw. Überschreiten einer 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht weiter eingeschränkt.

Was gilt für die Sportausübung in geschlossenen Räumen?
Für die Sportausübung in geschlossenen Räumen gilt grundsätzlich das Gleiche, wie für die Sportausübung im Freien. Bei Feststellung von mindestens der Warnstufe 1 bzw. des Überschreitens einer 7-Tage-Inzidenz von 50, ist die Sportausübung in geschlossenen Räumen nur noch für geimpfte, genesene und negativ getestete Personen möglich. Die verantwortlichen Übungsleiter*innen/Trainer*innen haben von den Teilnehmern*innen einen entsprechenden Nachweis aktiv einzufordern. Die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist in diesem Fall auch nur für die vorgenannten Personengruppen möglich.

Die 3G-Regel und ihre Umsetzung
1. Geimpft: Von den Teilnehmenden muss ein Nachweis über eine vollständige Schutzimpfung (digitales Impfzertifikat o.ä.) eingefordert werden.
2. Genesen: Von den Teilnehmenden muss ein „Genesenen-Nachweis“ erbracht werden, der mindestens 28 Tage oder maximal 6 Monate zurückliegt.
3. Getestet: 

  • Teilnehmende (ab 18 Jahre) - ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis - müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden), einen PoC-Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen Selbsttest (durchgeführt unter Aufsicht und nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Anm.: Es ist nicht vorgesehen, dass Selbsttests von MTV-Übungsleitern*innen zu Beginn der Sportstunde durchgeführt werden!
  • Schülerinnen und Schüler (bis 18 Jahre) brauchen außerhalb der Regelungen zur regelmäßigen Testung im Schulbetrieb keinen Nachweis (evtl. Vorlage des Schülerausweises)
  • Kinder unter 6 Jahren brauchen keinen Nachweis.
  • Auch Zuschauer unterliegen der 3G-Regel.

Der Zutritt zu den Sporthallen ist spätestens bei Feststellung der Warnstufe 1 oder der dauerhaften Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50 nur noch mit einem 3G-Nachweis möglich!

Taekwondo-Anfängergruppe ab September im MTV Lingen

Nach den Sommerferien – ab dem 08.09.2021 – bietet die Sparte Taekwondo des MTV Lingen eine neue Anfängergruppe an. Die Sportler*innen mit Erfahrung trainieren weiterhin mittwochs und freitags von 16.30-18.30 Uhr in der Halle Ecke Neuer Hafen / Jahnstraße. Die Anfängergruppe trifft sich mittwochs und freitags von 16.30-17.30 Uhr und nutzt die 2. Halle im Gebäude in der Jahnstraße.

„Taekwondo stärkt das Selbstbewusstsein und gibt ein Ventil, um sich richtig auszupowern“, so Janina Rosemann, Co-Trainerin. Die neue Gruppe richtet sich an alle Schüler*innen, die noch keine Erfahrung mit Kampfsport haben und gerne einsteigen möchten. Aber auch Sportler*innen mit Vorerfahrung können direkt in der bestehende Fortgeschrittenen-Gruppe mitmachen.

Im MTV wird Taekwondo als Breitensport trainiert mit einem Schwerpunkt auf traditionellen Techniken. Trainiert werden Selbstverteidigung, Einschrittkampf, Poomsae, Grundtechniken und Kampf. Die Bezeichnung „Taekwondo“ setzt sich aus drei Elementen zusammen: „Tae“ bedeute Fuß und stehe für alle Fuß- und Beintechniken; „Kwon“ bedeute Faust und stehe für alle Hand- und Armtechniken; „Do“ stehe für den geistigen Weg, den der Sport vermittelt und beinhalte Disziplin und das respektvolle Verhalten gegenüber den Mit-Sportler*innen sowie den Trainer*innen.

„Disziplin, Durchhaltevermögen und Eigenmotivation seien die Elemente, die der „Do“ im Taekwondo vermittele, so Rosemann. Im Training werden eine klare Struktur und klare Regeln vorgegeben. Körperbeherrschung und Koordination seien grundlegend für die Techniken und werden ganz automatisch mittrainiert.

„Als Individualsport ist im Taekwondo jede und jeder für sein oder ihr eigenes Vorankommen verantwortlich“, erläutert André Koltermann, Trainer. Dennoch gebe es immer wieder Partnerübungen, die zu einem Gruppengefühl beitragen. Außerdem stehe der gegenseitige Respekt an erster Stelle des gemeinsamen Trainings. Selbstbewusstsein entstehe durch den Kampfcharakter, indem man sich immer wieder neuen Herausforderungen stellt und durch den Kampfschrei, der bei jeder Disziplin wichtiger Teil des Sports ist. Taekwondokas lernen ihre Fähigkeiten einzuschätzen und messen sich im Zweikampf unter geschützten Bedingungen sowie im respektvollen Miteinander.

Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind willkommen. „Erwachsene und Jugendliche haben erfahrungsgemäß eine steilere Lernkurve und werden sicherlich nach ein paar Einheiten zu den Fortgeschrittenen wechseln können.“ So Koltermann. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

 

 

 

 

 

"Wir sind GYMWELT"

Die Marke GYMWELT wurde vom Deutschen Turner-Bund eingeführt und von den Turnerbünden weiterentwickelt. Das Markenzeichen GYMWELT wird nun auch beim Niedersächsischen Turner-Bund als einheitliches Erkennungszeichen für alle freizeitsportorientierten Bewegungsangebote geführt und aufgebaut.

Die GYMWELT steht dabei für die vielfältige Angebotsbreite der Bereiche "Fitness und Gesundheit", "Tanz, Vorführungen und Bewegungskunst" und "Natur und Erlebnis".

Wir freuen uns, ein Teil der GYMWELT zu sein!

Qualitativ hochwertige Fitness-und Gesundheitssportangebote liegen uns besonders am Herzen.

Diese unter GYMWELT zusammengefassten Angebote möchten wir auch in Zukunft weiterentwickeln, damit wir unseren Mitgliedern dauerhaft attraktive und moderne Sportangebote im Anschluss an ihre

„Wettkampfkarrieren“, Anreize für einen (Wieder-) Einstieg in den Sport und Bewegungsmöglichkeiten bis ins hohe Alter anbieten können.

Sie finden ab sofort alle fitness-, gesundheits- und freizeitorientierte Angebote der Sparten des MTV Lingen 1858 e.V. unter dem Begriff "GYMWELT" zusammengefasst.

 

Das

 

 

 

 

 

Vereinsbüro

 

 

 

 

 

 

ist in der Woch nach Ostern nicht geöffnet: